Anbieter, Netwelt

Hat Taekwondo einen praktische Nutzen in der Selbstverteidigung?

In der Highschool kam der Schul-Rüpel auf mich zu und schubste mich (von hinten). Dann packte er meine Schulter und drehte mich um. Er war ein Idiot und wollte mich wahrscheinlich herumschubsen, aber er wollte mich nicht verprügeln. Ich war zu keinem Zeitpunkt wirklich in ernster körperlicher Gefahr. Zum Glück hatte ich die letzten 3 Jahre Taekwondo genommen. Ich packte seine Schulter und seine Hüfte und machte einen Hüftwurf.

Wir waren auf Zement und ich wollte ihn nicht verletzen, also hielt ich ihn 3 Sekunden lang (länger als es klingt) dort fest und starrte ihn an. Dann ließ ich los und ging weg, und er interagierte nie wieder mit mir.

Diese spezielle Technik kommt eher von Jujitsu als von Taekwondo, aber ich habe sie nur gewählt, weil wir in der perfekten Ausgangsposition für den Zug waren und weil ich, wenn jemand nicht versucht hat, mich zu schlagen, es vermeiden werde, sie zu schlagen, wenn ich kann.

Taekwondo ist mächtig. Jemand hat versucht, einen Kerl zu überfallen, mit dem mein Lehrer manchmal trainiert. Der Straßenräuber hatte ein Messer. Der Kampfkünstler hatte einen schwarzen Gürtel sechsten Grades. Der Straßenräuber wachte mit Handschellen an einem Krankenhausbett ohne bleibende Schäden auf.

Taekwondos Schläge und Blöcke sind sehr, sehr nützlich. Möglicherweise sogar noch mehr als das, es lehrt dich eine mentale Disziplin und eine Kontrolle über den menschlichen Körper (deinen und andere), die sonst unglaublich schwer zu erreichen ist. Wenn du in Taekwondo oder so ziemlich jeder Kampfkunst ausgebildet bist, kannst du dich nicht nur rechtmäßig schützen, sondern du kannst auch genau die Techniken und die Kraft anwenden, die nötig sind, um die Bedrohung vollständig und entschieden zu zerstören, ohne mehr Schaden anzurichten, als du musst. Das nötige Eqipment wie Pratzen oder Ausrpstung erhaltet Ihr in dem Shop clothedforcombat.com.

Standard
eSport, Netwelt, Uncategorized, Web 2.0

E-Sports beim Wetten: Was macht den Sport attraktiv?

Wetten kann man heutzutage auf alle möglichen Sportarten und TV-Sendungen. Den Spielern sind dabei so gut wie keine Grenzen gesetzt und sie können sich ihrem Interesse komplett widmen. Wetten war schon immer sehr bekannt und erfolgreich in der Gesellschaft, denn es hat auch schon vor vielen Jahren die Menschen begeistert. Mittlerweile gibt es davon so unterschiedliche Facetten, wie man es sich kaum vorstellen kann. Dieser Artikel widmet sich dem Thema E-Sports. Wenige Spieler haben von diesem Thema schon etwas gehört und trauen sich somit an dieser Rubrik nicht heran. Dies allerdings zu Unrecht. Es ist quasi das neu-modische Wetten und kann vom Prinzip her wie Schach behandelt werden. Es ist quasi ein Denksport aus der Moderne. Dennoch trauen sich die wenigsten Spieler an diese neue Art von Wetten heran, da sie sehr wenig darüber wissen und sich wenig damit beschäftigen. Für diejenigen, die am liebsten auf die normalen Sportarten setzen, ist dies auch völlig in Ordnung, denn letztendlich muss der Wett-Spieler Spaß an seiner Sache haben sowie ein gewisses Interesse. ‘Dennoch, vor allem für Spieler, die Abwechslung suchen und vor allem das online-Spiel präferieren, scheint diese Alternative ein sehr spannendes Thema zu sein. Letztendlich geht es um Spiele wie League of Legends. Dabei wird auf bestimmte Züge und Ausgänge der Spiele gewettet, was sich letztendlich sehr einfach anhört. Doch sobald der Spieler seiner Höchstform nicht vollständig erreicht, kann es schnell passieren, dass er seine Partie verliert. Somit macht es diesen Sport zu einer spannenden Alternative und funktioniert vom Prinzip her genau wie alle anderen Sportarten auch.

Neue, moderne Wetten

Dass diese Art von Sport-Wetten neu ist, dürfte jedem klar sein. Da es das Internet erst seit 1998 gibt, ist der Wachstum in dieser Branche beachtlich im Verhältnis zu seiner Zeit. Auch heute noch sind solche Spiele, die wettwürdig sind in aller Munde wahrlich beliebt. Die Branche scheint eher zu wachsen als zu schrumpfen, was dem Wettmarkt profitieren lässt. Kein Wunder also, dass diese Rubrik schnell in den Webportalen zu finden ist.

Was man allerdings erwähnen muss: Diese Art von Spiele wird heutzutage noch nicht als Denksport gesehen. Da es aber vom Prinzip her funktioniert wie auf Schach wetten, dürfte es nicht mehr lange dauern, bis diese Wissenslücke gefüllt wird. Schließlich kann man in dieser Rubrik eine beachtliche Menge an Geld erlangen, ein Vielfaches mehr als beim regulären Schach. Dies impliziert, dass E-Sports nicht unterschätzt werden sollte und in der Gesellschaft sehr verbreitet ist.

Gewinn-Summen und Turniere

E-Sports ist heutzutage sehr beliebt. Wenn man sich einmal die Preisgelder anschaut, wird klar wie groß dieser Markt zu sein scheint. Das Turnier mit dem meisten Preisgeld nennt sich “ The international 2015”. dabei wurden rund 18,4 Millionen $ an Preisgeld ausgeschüttet, Während es im Jahre 2014 bei denselben Turnier gerade einmal 10,9 Million $ waren. Weitere Turniere wie DotA2 Asia Championship erzielten Gewinne von 3,1 Millionen $ während The International 2013 gerade einmal 2,9 Millionen $ brachte.

Man sieht an diesem Wettbewerb, dass sich der Gewinn von 2,9 Millionen auf 18,4 Millionen Dollar versechsfacht hat. Und das in drei Jahren! Diese Zahl das wahrlich nicht verachtet werden, da dies ein Wachstum von 600 % darstellt, was in einem Markt unglaublich ist. Diese Zahl allein zeigt, dass diese Spiele immer beliebter werden und auch in Zukunft vermutlich weiter steigen werden. Natürlich haben dies die Buchmacher schon längst entdeckt und versuchen diese Spiele in ihr Wahlprogramm mit aufzunehmen, um den Kundenwünschen weiterhin zu entsprechen.

Die Spiele und die entsprechenden Preisgelder

Die beachtliche Summe von 50 Millionen $ wurde bei dem Spiel Defends of the Ancients erspielt. Dabei wurden 477 Spiele ausgespielt. Der zweite Platz dabei geht an League of Legends mit rund 33,6 Million $ und 1539 Turnieren. Das macht gerade einmal die Hälfte des Erstplatzierten aus, was ein beachtlicher Sprung ist. An dritter Stelle kommt StarCraft 2 mit 17,4 Millionen $ und 3085 gespielten Spielen. Es wird besonders deutlich, dass je weniger Preisgeld es gibt, desto mehr Spiele wurden gespielt und desto weniger Preisgeld wird somit ausgeben.

Länder, in denen E-Sports besonders beliebt ist

Wenn man sich die Gewinner einmal nach den Ländern anschaut, wird klar, dass China mit 49,6 Millionen $ die höchsten Gesamtgewinne insgesamt erreicht hat. Dabei waren um die 1054 Spieler Spitzenreiter. An zweiter Stelle steht Südkorea mit 1412 Spielern und 28,9 Millionen $ Gewinn. Vor allem in Südkorea ist dieser Sport ein Klassiker und aus der Gesellschaft nicht mehr wegzudenken. Aber auch die USA kann sich behaupten mit 4742 Spielern und 28,7 Millionen $. Die nächsten Länder erreichen gerade einmal 11,4 Millionen Dollar wie Schweden und 1116 Spielern. Vor allem diese ersten drei Spitzenreiter sind mit dem Prinzip des E-Sports bekannt geworden und üben dieses auch aus. Nichtsdestotrotz, lässt sich vermuten dass auch andere Länder wie beispielsweise Deutschland in den nächsten Jahren nachziehen werden. Schließlich ist dies eine Branche, die sich weiter ausbreiten wird und besonders bei der jüngeren Generation Beliebtheit erlangen wird. Somit wird in naher Zukunft auf jeden Webportal die Rubrik E-Sports zu finden sein. Davon sind wir überzeugt.

Standard